Frankfurt Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.frankfurt-lese.de
Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Eintracht Frankfurt Museum

Eintracht Frankfurt Museum

Matthias Thoma

„Im Herzen von Europa“

Direkt in der Haupttribüne der Commerzbank-Arena gelegen wird im Eintracht Frankfurt Museum auf über 400 Quadratmetern die Geschichte von Hessens bekanntestem Verein präsentiert. Von den Anfängen mit Zuschauern auf Holztribünen, über große Erfolge bis hin zu dramatischen Momenten des Abstiegs wird dem Besucher nichts vorenthalten. Pokale zum Staunen, Sport-Momente mit Gänsehautgarantie, Historisches zum Greifen nahe. Seit wann gibt es eigentlich Fußball-Sammelbildchen? Und warum steht ein Gartenstuhl in der Vitrine? Die Dauerausstellung zeigt mit sporthistorischen und kuriosen Exponaten die spannende Entwicklung der Frankfurter Eintracht unter sportlichen, gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Aspekten. Und: Fan sein ist ausdrücklich erlaubt. Beim Mitzittern, Mitleiden oder Mitjubeln; oder auch beim Mitsingen der Vereinshymne „Im Herzen von Europa".
© Eintracht Frankfurt Museum
© Eintracht Frankfurt Museum

Das Eintracht Frankfurt Museum ist dienstags bis sonntags von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. An Heimspieltagen der Eintracht öffnet das Museum mit Stadionöffnung, Besucher brauchen an diesen Tagen aber eine gültige Eintrittskarte für das Fußballspiel, um zum Museum zu gelangen.

Sonntags um 10.30 Uhr startet im Eintracht Frankfurt Museum eine Führung unter dem Titel „90 Minuten Eintracht". Die „erste Halbzeit" findet im Museum statt, wo man viel aus der Geschichte von Hessens bekanntestem Sportverein erfahren kann. Im zweiten Teil wird dann die Commerzbank-Arena ganz genau angeschaut. 

Zu erreichen ist das Museum mit den S-Bahnlinien S 8 und S 9, Haltestelle Stadion oder mit der Straßenbahn Linie 21, Endhaltestelle Stadion.  

 

 

---
Bilder und Text mit freundlicher Genehmigung des Eintracht Frankfurt Museums
www.eintracht-frankfurt-museum.de

Eintracht Frankfurt Museum

Mörfelder Landstr. 362
60528 Frankfurt am Main

Detailansicht / Route planen