Frankfurt-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Frankfurt-Lese
Unser Leseangebot

Spannende Erzählkunst

Der "Wagen" thematisiert die Schattenseiten der Menschheit. Die erste titelgebende Erzählung fasst Berdt Seites eigene traumatische Fluchterfahrungen in literarische Erzählkunst, bis die Grenzen von Vergangenheit und Zukunft schmelzen. Die andere widmet sich der biblischen Geschichte der Sintflut und interpretiert die Arche-Noah in einer ganz neuen Variante.

Busch, Wilhelm

Busch, Wilhelm

Heinrich Christian Wilhelm Busch (1832 – 1908) war nicht nur einer der bedeutendsten und einflussreichsten deutschen humoristischen Autoren und Zeichner, sondern galt auch als von niederländischen Meistern beeinflusster Maler. Besonders bekannt ist er auch heute noch durch seine teils makabre Lausbubengeschichte um „Max und Moritz“. Doch mit dem Namen Busch wurden in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts hauptsächlich seine humoristischen Zeichnungen assoziiert, die ihm einen nachhaltigen Erfolg einbrachten. Neben seiner Bedeutung als Pionier der Comics entwickelten sich Buschs Bildergeschichten bis zum Zeitpunkt seines Todes und darüber hinaus zu Klassikern des Humors.

Trotz der ironischen und sarkastischen Wortgewandtheit innerhalb seiner Werke wurde der deutsche Schriftsteller als sehr verschlossen und ernst durch seine Mitmenschen wahrgenommen.

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen